Streetz - Kirche Rosslau

Suche, Inhalt und Navigation auf der Seite Kirche Rosslau

Evangelisches
Regionalpfarramt Roßlau

Streetz - Dorfkirche

Besichtigung der Kirche, Kontakt vor Ort:
Renate Grünheidt - Alte Dorfstraße 25 - 06862 Dessau-Roßlau
Telefon 034901-87531


Dorfkirche StreetzDas Schiff dieser spät romanischen Feldsteinkirche (um 1400) ist rechteckig, eingezogen sind ein rechteckiger Chor und die Apsis.

An der Südseite sind an Schiff und Chor Vermauerungen von einem rundbogigen Portal und einer rundbogigen Priesterpforte erkennbar.

Die Bronzeglocke der Kirche ist sehr alt und stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert.

Der Fachwerkdachreiter im Westen sowie die Korbbogenfenster stammen wohl aus dem Barock, die Wetterfahne wurde 1805 errichtet.

In den Brüstungsfeldem der Empore befinden sich Bibelsprüche, die z.T. 1997 neu ergänzt wurden.

Bei den Instandsetzungsarbeiten 1997 wurden Malereien im Triumphbogengewände übertüncht.

Ende des Jahres 2000 erhielt die Kirche ein neues Dach, der Dachreiter wurde vollkommen verschiefert wie auch der Helm.

Der Innenraum ist flach gedeckt.

Zur Innenausstattung, die im Wesentlichen aus der Zeit der Renovierung von 1805 stammt, gehören die Hufeisenempore auf der Südseite und bis an die Ostwand des Schiffes heranführend, der schlichte barocke Kanzelaltar mit flankierenden Säulen und der steinerne Taufstein in achteckiger Kelchform mit Rosettenschmuck.

Seit dem 1. September 2005 gehört die Kirchengemeinde Streetz zur Kirchengemeinde St. Marien Roßlau.

 

Ortsgeschichte:
Der Ortsname ist aus dem Slawischen überliefert und bedeutet soviel wie "Ort, wo es Pflanzenkraut gibt".

In einer Urkunde vom Januar 1363 wird festgehalten, dass die Fürsten von Anhalt die Einkünfte aus verschiedenen Dörfern, so auch aus Streetz, verkaufen.

Bei der Teilung des Fürstentums Anhalt-Zerbst im Jahre 1797 verblieb Streetz im Amt Roßlau und gehörte fortan zu Anhalt-Köthen.

Nach der Wiedervereinigung aller anhaltischen Teile im Jahre 1863 gehörte es zum Kreis Zerbst und bis etwa 1952 gemeinsam zum Amt Mühlstedt.

Am 17. September 2000 entschieden sich die Bürger von Streetz mehrheitlich für eine Eingliederung in die benachbarte Stadt Roßlau zum 1. Januar 2001.

Seit dem 1. September 2005 gehört die Kirchengemeinde Streetz zur Kirchengemeinde St. Marien Roßlau.


 kirche streetz2